03.png

The world is wide.

Swim it.

Ride id.

Run it.

  • Fabian Kremser

Fünftens: Platz da!

Ein eigenes Geschäft braucht Platz. Nicht nur zeitlich, sondern auch physisch und es ist ein wunderbarer, erster Schritt, sich diesen zu schaffen.

Die Chance ist gross, dass ihr zu dem Zeitpunkt, zu dem ihr beginnt, euer eigenes Geschäft aufzubauen, noch an einem anderen Ort angestellt seid. Damit ist nichts verkehrt und ich bin der Letzte der euch sagt, dass ihr das ändern solltet. Eine feste Anstellung kann - nein, wird - euch am Anfang dabei helfen, dass ihr euch keine oder zumindest weniger Sorgen um den finanziellen Aspekt des Ganzen machen müsst.


Dennoch muss es in eurem Leben ab sofort wirklich Platz dafür geben, euer eigenes Ding zu machen - und sei es noch so ein kleiner Ort.


Als ich angefangen habe mich selbstständig zu machen mit meiner kleinen Firma, war ich noch woanders angestellt. Ich habe damals bei meinen Eltern gelebt und dafür war und bin ich extrem dankbar, denn das hat es mir ermöglicht, auf ganz viele eben jener finanzieller Risiken zu verzichten und mich wirklich auf meine Arbeit zu konzentrieren.


Diese fand an einem besonderen ort statt: einer kleinen Ecke auf meinem Schreibtisch. Diese kleine Ecke war MEIN Coachingbusiness. Es war ein kleiner Ort für MEIN Ding, für MEINEN Traum, für MEIN Warum.


Irgendwann wurde das dann der ganze Schreibtisch, doch es blieb dabei: der Schreibtisch war MEIN Coachingbusiness.

Wenn ich mich dort hingesetzt habe, dann gab es NICHTS anderes ausser dem. Ich war an meinem physischen Platz in MEINEM Ding. In MEINEM Geschäft.

Aus diesem Schreibtisch wurde irgendwann einmal ein kleines Büro ausserhalb des Hauses, dann wurde daraus ein grösseres Büro und daraus dann ein zweistöckiges.

Dann wurde irgendwann wieder ein kleineres Büro daraus weil ich merkte, dass ich so viel Platz gar nicht brauche, aber auch jetzt noch: Ich habe meinen Schreibtisch, meinen abgesicherten Platz, und wenn ich dort «einchecke», dann arbeite ich IN und AN meinem Business.


Schafft euch also den Platz für euren Traum. Das ist etwas vom wertvollsten das ihr haben könnt und es ist egal, ob das ein kleiner Tisch in eurer Wohnung ist, eine Ecke auf eurem Schreibtisch, ob es ein Tablett ist dass ihr euch auf die Knie legt wenn ihr euch auf ein Sofa setzt – das spielt keine Rolle. Wichtig ist, DASS es existiert, damit ihr dort kreativ arbeiten könnt.


Warum ist das so wichtig?


Hier sind wir wieder bei dem Ding mit dem Ernstnehmen. Wenn ihr euren Schreibtisch, um bei dem Beispiel zu bleiben, nutzt, um dort für euren regulären Beruf zu arbeiten oder auch einfach einem anderen Hobby nachzugehen, wird es immer wieder vorkommen, dass ihr abgelenkt werdet. Es ist so einfach, sich auf einmal für etwas anderes zu interessieren als, nun, Arbeit, erst recht, wenn man den ganzen Tag schon für die Träume anderer beschäftigt war. Dann ist es so, so leicht passiert dass man sich sagt: nur 5min auf Instagram, nur einen Moment auf Facebook. Eine Stunde später ist es an der Zeit, zu Abend zu essen oder auch ins Bett zu gehen, man stellt ab und nimmt sich vor: morgen aber!


Was meint ihr, wie es von da aus weiter geht?


Es gibt einen guten Merksatz, der da lautet: Nur täglich ist täglich. Meistens ist manchmal und manchmal ist so gut wie nie.


Klar: in der Schweiz ist "täglich" durchaus nicht unbedingt täglich, doch das ist etwas, das ihr für euch und mit euch ausmachen müsst. Ich für mein Teil sehe überhaupt nicht ein, weshalb ich an einem Sonntag zum Beispiel nicht arbeiten sollte, nur weil Sonntag ist. Das ist für mich ein Tag wie jeder andere auch, er hat 24 Stunden und somit unzählige Möglichkeiten, meinen Zielen näher zu kommen.


Wie ihr das macht und mit welcher Agenda ihr an euren Zielen arbeitet, ist allein eure Sache. Ich kann euch nur sagen: je lockerer ihr mit euch selbst seid, desto länger wird es gehen bis sich irgend etwas in eurem Leben beginnt zu verändern. Natürlich heisst das nicht, dass es ab sofort keine Freizeit mehr geben soll, doch entscheidet selbst. Wollt ihr etwas aufbauen - oder wollt ihr etwas aufbauen wollen? Der Unterschied ist nicht immer ganz leicht zu erkennen...


Herzlich,

Fabian


48/365

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Impfungen

Taktik